Ich verwehre mich aus gesundheitlichen Gründen gegen das Tragen einer Nasen-Mund-Schutzmaske in meinem beruflichen Alltag als Sportwissenschafterin, Trainerin, Wanderführerin, Schi- und Snowboardlehrerin, Energetikerin und Vortragende.

Diese autoritäre Maßnahme, die sich jeglicher wissenschaftlicher Evidenz entzieht, ist für die Gesundheit der in Österreich lebenden Menschen, ob gesund oder mit Vorerkrankungen, kontraproduktiv. Ich werde damit weder meine eigene Gesundheit, noch die meiner KundInnen oder der in Österrreich lebenden Menschen gefährden.

 

Der Blick auf das Gesundheitsgeschehen muß sich von der sehr einseitigen patriarchalen virologischen Vernichtungsideologie des 19. Jahrhunderts, zu einer interdisziplinären friedlichen ganzheitlichen Betrachtungsweise des höchstintelligenten Selbstregulationssystems « Menschlicher Körper » ausweiten und endlich im 21. Jahrhundert ankommen.

 

Ich verwehre mich aus psychologischen Gründen gegen das Tragen einer Nasen-Mund-Schutzmaske in meinem beruflichen Alltag.

 

In meiner beruflichen Tätigkeit, die Gruppentrainings, Einzelarbeit und Personaltraining, Lehrtätigkeiten, Beratungen, energetischen Behandlungen und Vorträge umfasst, ist es mit dem Tragen einer NMS-Maske oder auch Plastikschild nicht möglich eine vertrauensvolle, entspannende Atmosphäre zu schaffen und eine authentische Verbindung aufzubauen, was aber unablässig für meine Arbeit ist. Das Tragen eines Plastikschutzschildes empfinde ich als erschreckend unmenschlich und ist für mich ebenso keine Option.

 

Ich verwehre mich aus sportwissenschaftlichen Gründen gegen das Tragen einer Nasen-Mund-Schutzmaske in meinem beruflichen Alltag.

 

Maßnahmen wie NMS-Maske, Kontaktverbot, Abstand halten, zuhause bleiben in Isolation, …. entsprechen diametral dem Wissen zur Gesundheitsfürsorge, das ich mir mit Hilfe meines Studiums der Sportwissenschaften, meiner Aus- und Weiterbildungen als Staatliche Geprüfte Trainerin, als Schi-und Snowboardlehrerin, Wanderführerin… im Gesundheitssport, im Fitnesssport, im Leistungssport und in meinem sonstigen Streben nach Wissen zur Erhaltung der Gesundheit des Körpers, angeeignet habe.

 

Ich verwehre mich aus wissenschaftlichen Gründen gegen das Tragen einer Nasen-Mundschutzmaske in meinem beruflichen Alltag.

 

siehe Anhang 1 + 2

 

 

Als mündige Bürgerin verlange ich von der amtierenden Bundesregierung Transparenz und Offenlegung der Entscheidungsgrundlagen für diese demokratiepolitisch bedenklichen Maßnahmen während der sogenannten « Corona-Krise ». Ich verlange wissenschaftliche Evidenz.

 

 

Als EPU verlange ich Transparenz zu den gesetzten und bewilligten finanziellen Hilfsmaßnahmen, die u.a. zeigen, wie weit entfernt die politischen EntscheidungsträgerInnen von der wirtschaftlichen Realität und vom Lebens- und Berufsalltag der Bevölkerung sind.

 

 

Als EPU verlange ich eine Datenschutzrechtliche Prüfung der zwingenden Weitergabe der finanziellen Unternehmensdaten – die bereits am Finanzamt aufliegen – an die WKO (!!), für eine finanzielle Hilfsmaßnahme aus Steuergeldern.

 

Als Erwachsene Frau verwehre ich mich gegen den entmündigenden « Kindersprech » der Regierung und bleibe weder brav noch artig.

Mag.ª Andrea Winter

We Need A New Normal

PS: Grundsätzliche Hygiene wie Hände waschen, (nach dem Klogang !!, vor und nach Tampon-Wechsel, nach Niesen in die Hand, nach Benutzen Öffentlicher Verkehrsmittel, ….etc.) oder bei Krankheit zuhause bleiben und zu RUHEN verstehe ich als Selbstverständliches als Mensch. Ebenso einen besonderen Schutz vulnerabler Personengruppen im jeweils angemessenen Ausmaß.

www.aw-mahalo.at

Willkommen im interdisziplinären medizinischen 21. Jahrhundert!

Die Psycho-Neuro-Immunologie belegt die Schwächung des Immunsystems durch Soziale Isolation, Körperkontaktlosigkeit, Depressionen, Streß und (die von der Regierung unnötig geschürte) Angst. Der Blick auf das Gesundheitsgeschehen muß sich von der sehr einseitig patriarchalen* virologischen Vernichtungsideologie, zu einer ganzheitlichen friedlichen interdisziplinären Betrachtungsweise des höchstintelligenten Selbstregulationssystems des menschlichen Körpers ausweiten, unter der Einbeziehung des weiteren Umfelds, sei es Beziehung, Soziales, Verteilung unbezahlter/bezahlter Arbeit, Beruf, Alltag, Kultur,… und sonstigen Sozialen und Psychischen Komponenten des Lebens.

Die selbstregulierenden Kräfte des menschlichen Körpers sind so sensationell phänomenal, das sich mit jeder Erkenntnis unzählige neue unbeantwortete Fragen auftun. Dieser faszinierende Körper ist ein hochgeniales Konstrukt aus 10 hoch 14 (= 100 Billionen = 100 000 000 000 000) einzelnen Zellen, das in jeder Sekunde unseres Lebens rund 50 Millionen Zellen ab- und aufbaut.

Und doch gibt es mehr Zellen anderer Lebensformen (Mikroben, Pilze, Bakterien, Viren, Keime…..) in und an unserem Körper. Wir sind eine Symbiose. Aus dem fein abgestimmten Miteinander entsteht Gesundheit. So funktioniert das Immunssystem! Unser Immunsystem schützt uns vor den uns alltäglich umgebenden krankmachenden Mikroben, wenn es stark genug ist, um schnell und effektiv agieren und reagieren zu können.

 

Wir können unser Immunssystem SCHWÄCHEN mit Zucker, ANGST, Luftverschmutzung, Umweltgiften, STRESS, Schlafstörungen, nasser Kälte, schlechter Ernährung, SOZIALE ISOLATION, …

…. oder wir können unser Immunsystem STÄRKEN mit Atmen, Bewegung in der freien Natur bei jedem Wetter, Sport, Sauna, nährstoffreicher Lebensmittel, sauberem Wasser, empathischer Kontakt, Liebe, Zärtlichkeit, Sex (auf Augenhöhe), Lachen, Tanzen, Singen…..

… blaue Pille oder rote Pille, Herr Gesundheitsminister ?!

 

*ähnlich der patriarchalen medizinischen Betrachtungsweise von Sexualität und Genitalien. Bestens ausgebildete Mediziner - selbst Fachärzte der Gynäkologie (!) - können Vulva und Vagina nicht unterscheiden, in den Lehrbüchern wird der Penis korrekt abgezeichnet, die Klitoris aber vollkommen falsch nur als Klitoris-Eichel dargestellt, obwohl sie bereits 1844 bestens korrekt illustriert wurde. Vulva und die vollständige Klitoris mit Schenkeln und den lustbringenden Schwellkörpern wurde von der Medizin jahrhundertelang ignoriert und unsichtbar gemacht, aber auch in ihren Bedeutungen verunglimpft, beschämt und bekämpft.
Und so wie die lustbringenden Schwellkörper der Klitoris aus den medizinischen Lehrbüchern verschwanden, verschwanden auch andere Lehrmeinungen.
Tipp: Liv Strömquist: Der Ursprung der Welt

 

 

Kritik am Krisenmanagement in der « Corona-Krise »

Ich erkenne den Lockdown zur Vor- und Aufbereitung der Gesundheitlichen Infrastruktur* als kurzfristige notwendige Maßnahme an. Wie diese in Tirol gehandhabt wurden, zeigt Der Experte als Profiteur von Dossier auf.

*lt. Dr. med. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer im Talk im Hangar (servus tv) am 9.4.2020 Brisante Details zu Dr. Thomas Szekeres & der Wiener Ärztekammer und ihren Geschäften von Dossier.

Aber alles was danach kam, welche Maßnahmen und wie sie getroffen wurden, ist unverhältnismäßig und autoritär. Sie greifen in die Menschenrechte ein, in das Privatleben, zerstören das wichtige soziale Miteinander, nicht nur im Wirtshaus, sondern auch bei politischen Versammlungen und stören somit das Einstehen und Aufstehen für unsere Rechte, die immer kleiner werden sollen im Sinne der vorangetriebenen Maßnahmen zur Überwachung und dem Aussetzen demokratischer Mittel und Rechte, dem Mißachten der Verfassung u.v.m., und richten sich obendrein gegen die Gesundheit der in Österreich lebenden Menschen.

 

Seit ich Selbstverantwortung im Österreichischen Ärzte- und Krankenkassensystem lernen (und auch selbst bezahlen) musste, gebe ich sie nicht mehr ab.

 

Gesundheit ist nicht die alleinige Vernichtung EINES Virus (von Milliarden Viren, Bakterien Keimen…), sondern die Aufrechterhaltung der feinabgestimmten Mechanismen in diesem phänomenalen, anpassungsfähigen Selbstregulationssystem. Die interdisziplinären Gesundheitswissenschaften bilden zudem das breite, weite Wirkungsspektrum von (stabiler) Gesundheit ab.

 

Weshalb diese virologische unfehlbare Dominanz bei gleichzeitigem Diffamieren kritischer Stimmen aus anderen Bereichen der Medizin, Wissenschaft und Gesundheit?

DISKURS MUSS STATTFINDEN.

Public Health Experte Dr. med. univ. Martin Sprenger im Interview

Im Anhang stelle ich links** zu wissenschaftlichen und medizinischen Expertisen, die nicht aus dem Pool von Bill Gates gesponserten Sprachrohren wie WHO, Robert-Koch Institut, Charité, Leopoldina, Spiegel Online, Die Zeit, Gavi-Impfallianz, …. stammen.

…… ja, das muß öffentlich gesagt werden und sollte als offenkundiges Faktum bereits längst fällige fundierte journalistische Analysen mit sich bringen und keine propagandistisch diffamierende Abhandlung aller kritischen Stimmen in einen wirren Verschwörungstheoretiker-Topf !

 

ANHANG 1 – Gesundheitliche Auswirkungen Nasen-Mund-Schutzmaske (NMS)

Diese gesundheitsschädigenden Maßnahmen für den sehr großen Anteil gesunder Menschen und auch jenen mit Vorerkrankungen vermindert die Eigen-Immunität und macht anfällig(er) für Krankheitserreger. Diese verminderte Eigen-Immunität provoziert und produziert ihrerseits die gefürchtete « 2.Welle » im Herbst, wenn die ersten Erkältungskrankheiten auftreten, die den Körper schwächen und somit anfällig für Krankheitserreger machen.

Lt. Martin Sprenger (Gesundheitswissenschafter) gibt es eine 2.Welle aber nur bei einer normal verlaufenden Infektion in der Bevölkerung, den es bei Corona aber durch die Schutzmaßnahmen nicht gegeben hat.

 

Dr. med. Christian Fiala
« Aber dauernd getragen im Alltag können sie medizinisch gefährlich sein. Da sammeln sich alle Bakterien und Erreger und Pilze in einem feuchten warmen Milieu. Dies gefährdet die Träger, aber auch die anderen Menschen. »

„Corona-Maßnahmen gefährden Menschenleben“ – Arzt Fiala im Interview

Prof. Stefan W. Hockertz (D) – Immunologe und Toxikologe
(Radio München) Wir kultivieren mit dieser Maßnahme den Corona-Erregern.

Prof. Stefan W. Hockertz (D): „Wir ‚kultivieren‘ mit dieser Maßnahme den Erreger.“

Dr. Ulrike Butz – (D): Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal (Doktorarbeit der TU München)

Schon eine einfache OP-Maske führt zu vermehrter CO2-Rückatmung und erhöht den CO2 Partialdruck bei gesunden Nichtrauchern um ca. 5.6 mmHg (ca. 14%).

 

Dr. Wolfgang Wodarg (D) – Lungenfacharzt: Darauf geht die Arbeit aber nicht ein:
« COPD-, Asthma-Patienten und stark Übergewichtige kommen damit leicht in einen erheblich riskanteren Bereich mit Störungen der kognitiven und körperlichen Leistungsfähigkeit. Dabei können -in Abhängigkeit von der Schwere der Vorerkrankung- z.B. Müdigkeit, gestörte Feinmotorik und Atemnot bei körperlicher Belastung auftreten. Menschen mit verminderter Lungenfunktion werden durch das Tragen solcher Masken gefährdet. Die Maske vermindert zwar eine Keimabgabe, aber belastet viele die sie tragen erheblich. »

ANHANG 2 – Informationen von ExpertInnen aus Medizin und Wissenschaften**

ICI – Initiative für evidenzbasierte Corona Informationen (Ö)
www.initiative-corona.info

 

Univ.-Doz. Dr. med. Dr. scient. Raphael Bonelli (Ö) – Psychologe
Gesellschaft nimmt immer mehr den Zustand einer Psychiatrie an. Die Corona-Hysterie vernebelt unsere Vernunft.
Analyse zweier Fälle von sogenanten „Corona-Leugnern“.
Warum Schutzmasken die psychische Gesundheit gefährden.

Prof. Dr. Christian Schubert (Ö) – Psycho-Neuro-Immunologie (=Zusammenhänge zwischen Psyche, Gehirn und Immunsystem.)
Er spricht von einem « Brutalen Sozialexperiment mit unbekanntem Ausgang. Im Interview mit Business Insider warnt er vor den Folgen der Ausgangsbeschränkungen: „Sie können Menschen in einem Ausmaß dauerhaft krank machen, das wir überhaupt noch nicht ermessen können.“

Prof. Dr. Dr. Christian Schubert – Psycho-Neuro-Immunologie und Covid

Prof. DDr. Martin Haditsch (Ö), Facharzt Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
Fakten und kritische Analyse zu Meldungen über SARS-CoV2 / COVID-19

Fakten und kritische Analyse zu Meldungen über SARS-CoV2 / COVID-19

Prof. Dr. Klaus Püschel (D – Hamburg) – Rechtsmediziner am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE),
(ard) Rechtsmediziner Püschel über die Gefahr des Coronavirus

Rechtsmediziner Prof.Dr. Püschel spricht u.a. über die Vorerkrankungen der Toten.

(ard) Rechtsmediziner Püschel über die Gefahr des Coronavirus

Rechtsmediziner Prof. Dr. Klaus Püschl : „Die Angst vor Corona-Virus ist völlig übertrieben.“

Dr. Wodarg (D) – Lungenfacharzt www.wodarg.com
(Radio München) Covid-19 Test testet ALLE Coronaviren

Dr. med. Claus Köhnlein (D) – Internist
Seit mehr als 20 Jahren verfolgen der Internist Dr. med. Claus Köhnlein und der Wissenschaftsjournalist Torsten Engelbrecht aktuelle Geschehnisse rund um die verschiedensten Virusseuchen. Gemeinsam arbeiteten sie diese in ihrem Buch „Virus-Wahn“ (emu-Verlag)

Dr. Hendrik Streek (D) – Virologe , Studie zu Beginn Corona
(Markus Lanz) Virologe Streek kritisiert Maßnahmen

Dr. med. Jürgen Birmanns (D) geht darüber hinaus auf die grundsätzliche Bedeutung von Viren für uns Menschen ein, erklärt wie wir unsere Abwehrkräfte stärken können und teilt seine ärztliche, aber auch persönliche Meinung zu den aktuellen Maßnahmen.

Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (D) – Mikrobiologe, Infektionsepidemologie
Offener Brief von Prof. Dr. Sucharit Bhakdi an BKin Merkel (D)(servusTv)
Talk Spezial mit Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (D)

 

Prof. John M. Ioannidis (Stanford – USA) gibt Entwarnung für unter 65-jährige

Covid-19: Sterberisiko geringer als bei PKW-Pendlern

„Unsere Ergebnisse gelten auch für die Hauptepizentren der Pandemie, da unsere Auswahlkriterien explizit so festgelegt wurden, dass sie die Orte mit den meisten Todesfällen einschließen.

Daher ist für die überwiegende Mehrheit der Länder auf der ganzen Welt und für die überwiegende Mehrheit der Bundesstaaten und Städte in den USA ein Todesfall durch COVID-19 in dieser Saison für Menschen unter 65 Jahren möglicherweise sogar geringer als das Risiko, an einem Autounfall während des täglichen Pendelns zu sterben“.

 

 

** Aus rechtlichen Gründen übernehme ich für den Inhalt der verlinkten websites keine Verantwortung.

www.treesisters.org